Skip to main content

Leben mit Typ-1-Diabetes? Sie können die Sonne trotzdem genießen ...

« WeCare Blog | Juni 15, 2021 |
Lifestyle
summer

Die Sommersaison ist die Zeit, um im Freien zu sein, für Ausflüge und vielleicht auch um etwas Sonne zu tanken. Aber gibt es denn Dinge, die Menschen mit Typ-1-Diabetes wissen sollten, um ihre Gesundheit zu schützen?

In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps dazu, wie Sie in der Sommerhitze für Ihre Gesundheit sorgen können.

Die Hitze und Typ-1-Diabetes

Nach Monaten, in denen man sich wegen der kalten Winter- und der kühlen Frühlingsmonate warm eingepackt hat, bieten die Sommermonate für viele eine Gelegenheit, ins Freie zu gehen und das warme Wetter zu genießen.

Natürlich schwitzen Menschen bei warmem Wetter mehr und unterliegen, wenn sie nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, einem höheren Risiko für Dehydrierung.1 Bei vielen Menschen mit Typ-1-Diabetes kann das Risiko für Dehydrierung erhöht sein, wenn ihr Blutzuckerspiegel konstant hoch ist.2

Einige Symptome für Dehydrierung bei Menschen mit Typ-1-Diabetes sind:2

  • Durst
  • Kopfschmerzen
  • Trockener Mund
  • Trockene Augen
  • Schwindel
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Dunkelgelber Urin
  • Schwäche
  • Niedriger Blutdruck

Wenn Sie eines dieser Symptome verspüren, ist es wichtig, dass Sie aus der Hitze und Sonne gehen, Wasser trinken, Ihren Blutzuckerwert messen und bei Bedarf Insulin anwenden und Ihr Diabetes-Team anrufen.

Tipps für die Versorgung von Typ-1-Diabetes in der Sommerzeit

Es gibt keinen Grund, warum Sie den Sommer nicht genießen sollten, wenn Sie Typ-1-Diabetes haben. Es ist jedoch wichtig, im Voraus zu planen und vorsichtig zu sein, um Dehydrierung zu vermeiden, Ihre Füße zu schützen und Ihren Blutzuckerwert zu überwachen.

  • Wasser: Nehmen Sie immer eine volle Flasche Wasser mit, ganz egal woSie hingehen, und erkundigen Sie sich, wo es Wasser gibt, falls es Ihnen ausgehen sollte. Nehmen Sie sich vor, mehr als normalerweise zu trinken, da Sie durch das Schwitzen wahrscheinlich mehr Wasser verlieren. Wenn Siedas Wassertrinken leicht vergessen, können Sie eine App zur Erinnerung auf Ihrem Handy verwenden.
  • Insulin: Schützen Sie Ihr Insulin so gut wie möglich vor Hitze. Suchen Sie Schattenplätze auf und vergessen Sie Ihr Insulin nicht im heißen, geparkten Auto.
  • Getränke zur Rehydrierung: Fragen Sie Ihr Diabetes-Team nach geeigneten Getränken zur Rehydrierung, falls es bei Ihnen zu einer Dehydrierung gekommen ist.
  • Mahlzeiten und Snacks: Stellen Sie sicher, dass Sie Mahlzeiten und Snacks in den Intervallen essen, die in Ihrem Typ-1-Diabetes-Behandlungsplanfestgelegt sind. Bringen Sie Snacks mit für den Fall, dass Sie unterwegs aufgehalten werden.
  • Kleidung: Tragen Sie leichte, atmungsaktive Kleidung, vermeiden Sie es aber nach Möglichkeit, Sonne direkt auf Ihre Haut strahlen zu lassen. Leichte oder feuchtigkeitsabsorbierende langärmelige Hemden oder Blusen, Hüte und Leinenhosen können Ihnen helfen, nicht zu überhitzen und Sie gleichzeitig vor der Sonne schützen.
  • Sonnenschutz: Ganz gleich ob Sie Typ-1-Diabetes haben oder nicht, Sie sollten immer Sonnenschutz auftragen, wenn Sie ins Freie gehen, um Ihre Haut vor Sonnenbrand zu schützen.
  • Fußbekleidung: Für Menschen mit Typ-1-Diabetes können kleine Kratzer am Fußgefährlich werden, da Arme und Beine häufig schlecht durchblutet sind (sogenannteperiphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)) und ein kleiner Schnitt deshalbmöglicherweise zu einer lebensbedrohlichen Infektionführen kann.3 Tragen Sie geschlossene Schuhe, die bequem sind und dieDurchblutung fördern.4
  • Gerätemanagement: Überwachen Sie Ihren Blutzucker sorgfältiger alsnormalerweise, da die Hitze und Änderungen Ihrer normalen ErnährungsroutineIhren Blutzuckerwert ändern könnten. Wenn Sie Ihren Blutzuckerwert manuellmessen, sollten Sie vielleicht häufiger messen. Wenn Sie eine Insulinpumpeverwenden, sprechen Sie mit Ihrem Diabetes-Team über Pumpenfunktionen wietemporär angepasste Basalraten oder Zielwerte, die bei wärmerem Wetter nützlichsein könnten.

Abschließende Gedanken

Die Sommerzeit ist eine wunderbare Zeit im Jahr, um das Wetter zu genießen und um leichtere Kleidung tragen zu können. Wenn Sie wissen, welche Auswirkung die Hitze auf Ihre Gesundheit und die Versorgung Ihres Typ-1-Diabetes haben kann, können Sie aktiv dazu beitragen, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu schützen.

Sprechen Sie bei der Planung Ihres Urlaubs und Ihrer Ausflüge mit Ihrem Diabetes-Team darüber, wie Sie sich vorbereiten können, um Dehydrierung zu vermeiden und sicher zu bleiben.

Literaturhinweise:

1.Hoffman M, Stuempfle K. Is Sodium Supplementation Necessary to AvoidDehydration During Prolonged Exercise in the Heat?. J Strength Cond Res.2016;30(3):615-620.

2.People with diabetes have an increased risk of dehydration as high blood glucose levels lead to decreased hydration in the body. https://www.diabetes.co.uk.Diabetes. https://www.diabetes.co.uk/dehydration-and-diabetes.html. 2019.[Accessed March 2021].

3.Papatheodorou K, Banach M, Bekiari E, Rizzo M, Edmonds M. Complications ofDiabetes 2017. J Diabetes Res. 2018;2018:1-4.

4.Jain A, HC A. Auditing the usage of therapeutic footwear in diabetic foot patients through Amit Jain's extended SCC' classification for therapeutic footwear. MedicineScience | International Medical Journal. 2020;9(2):437.