Folgeerkrankungen vermindern

So funktioniert die MiniMed Insulinpumpe

SEITEN HIGHLIGHTS

  • Wie Insulinpumpen Ihnen im Umgang mit Ihren Blutzuckerwerten helfen können
  • Besserer Umgang mit Blutzuckerwerten und eine bessere Einstellung kann zu einem geringeren Risiko für Folgeerkrankungen führen
Um mit der Herausforderung, eine gute Einstellung der Blutzuckerwerte zu erreichen, zurechtzukommen, verlassen sich viele Menschen mit Typ 1 Diabetes auf eine Insulinpumpe.
 
Eine Insulinpumpe ist ein kleines Gerät, etwa von der Größe eines Mobiltelefons, das einfach an einem Gürtel oder in einer Tasche getragen oder sogar am BH befestigt werden kann.
 
Mit Hilfe einer Insulinpumpe kann die natürliche Freisetzung von Basalinsulin aus der Bauchspeicheldrüse gut nachgeahmt werden, da die Pumpe tagsüber und nachts ständig kleine Mengen eines kurz wirkenden Insulins bereitstellt. Zusätzlich wird zu den Mahlzeiten, auf Knopfdruck an der Insulinpumpe, Insulin zur Verwertung der Kohlenhydrate abgegeben. Dadurch kann die Insulinpumpentherapie die Anpassung des Insulins, insbesondere nach dem Essen und während der Nacht, erleichtern und so dazu beitragen, eine bessere Blutzuckereinstellung zu erreichen.
 
Anstelle häufiger Injektionen, ist bei einer Pumpentherapie nur alle 2-3 Tage ein Wechsel des Infusionssets nötig.

Seit ich die Pumpe nutze, ist mein HbA1c signifikant gesunken: Von 15 auf einen Durchschnitt von 7. Als ich allmählich vertrauter und sicherer im Umgang mit der Pumpe wurde, konnte ich die gesamten  Vorteile der Funktionen der Pumpe nutzen. Mit Pumpe und Sensor zur kontinuierlichen Glukosemessung erreiche ich eine optimale Einstellung.

- PAOLA

WIE HILFT DIE MINIMED 640G® INSULINPUMPE BEI DER KONTROLLE DER BLUTZUCKERWERTE?

Die MiniMed® 640G Insulinpumpe ermöglicht eine gute Blutzuckerkontrolle, da sie in der Lage ist, die Insulinzufuhr anzupassen und so das Risiko von Hyper- und Hypoglykämien zu vermindern. Von diesen Vorteilen können die Nutzer einer Insulinpumpe profitieren:

  • Individuelle Basalrate 
    Mit einer Insulinpumpe wird die Basalrate mit kurzwirksamen Insulin sichergestellt. Dies ermöglicht die Anpassung an den individuellen Insulinbedarf und sichert die Basis für eine normnahe Diabeteseinstellung.
  • Einfachere Dosierung
    Das Berechnen des Insulinbedarfs ist eine komplexe Aufgabe, bei der viele Faktoren bedacht werden müssen. In die MiniMed 640G integriert ist der BolusExpert®, ein Programm, welches Sie dabei unterstützt, eine exakte Dosierung sicherzustellen. Es berücksichtigt dabei noch im Körper wirkendes „aktives“ Insulin, die aktuellen Blutzuckerwerte, die Kohlenhydratmenge und die persönlichen Einstellungen, um die richtige Bolusinsulindosis festzulegen.
  • Weniger Injektionen
    Präzise Mengen kurz wirkendes Insulin werden während des gesamten Tages durch das Infusionsset abgegeben, das einfach entfernt und alle zwei bis drei Tage ersetzt werden kann.
  • Größere Flexibilität
    Die MiniMed 640G kann bei sportlichen Aktivitäten, während einer Erkrankung oder zur Abdeckung von Snacks unverzüglich angepasst werden. Statt eine weitere Injektion zu verabreichen, wird dazu nur ein kleiner Knopf gedrückt. Es besteht auch die Möglichkeit, die Basalrate zeitweise (temporär) z.B. beim Sport abzusenken.
  • Mehr Komfort
    Die MiniMed 640G bietet zusätzlich die Annehmlichkeit eines drahtlos verbundenen Blutzuckermessgerätes. Dieses Messgerät sendet die Blutzuckerwerte automatisch an die Pumpe und ermöglicht so noch genauere Berechnungen durch BolusExpert®. Außerdem speichert sie diese Informationen gemeinsam mit der Insulindosis in einem digitalen Tagebuch.

WIE DIE MINIMED 640G® INSULINPUMPE IM ALLTAG HELFEN KANN

Klinische Untersuchungen* bestätigen, dass viele Patienten mit Typ 1 Diabetes, die von einer Spritzentherapie zu einer Pumpentherapie gewechselt haben, von einer guten Lebensqualität und einer hohen Behandlungszufriedenheit unter der CSII berichten.*
 
Die MiniMed® 640G kann dazu beitragen die Blutzuckerzielwerte zu halten und Hypoglykämien zu vermindern* und das Risiko für diabetische Folgeerkrankungen gering zu halten. Sie ermöglicht durch die auf den individuellen Insulinbedarf eingestellte Basalrate eine große Flexibilität im Alltag.

Die MiniMed® 640G Insulinpumpe und Mahlzeiten

Unter einer Spritzentherapie kann es schwieriger sein, mit verspäteten bzw. ausgelassenen Mahlzeiten oder besonderen Ernährungsformen zurechtzukommen. Die Insulinpumpe ermöglicht durch die auf den individuellen Insulinbedarf eingestellte Basalrate eine große Flexibilität im Alltag. So können Mahlzeiten problemlos verschoben oder auch weggelassen werden (z.B. weil man ausschlafen möchte), ohne dass dies zu unbefriedigenden Blutzuckerwerten führt. Außerdem kann die MiniMed 640G das Ernährungsmanagement erleichtern – z.B. können verschiedene Bolusoptionen genutzt werden, um den Bedarf der Situation anzupassen.

Die MiniMed® 640G und Sport

Regelmäßige Bewegung ist wichtig für den Körper und unser Wohlbefinden. Bewegung kann jedoch auch den Blutzuckerspiegel senken. Die MiniMed 640G bietet die Möglichkeit, die Basalrate dem Ausmaß der körperlichen Betätigung entsprechend anzupassen, von einer leichten Wanderung bis zum Wettkampf, und trägt so dazu bei, das Risiko für eine Unterzuckerung während und nach der Bewegung zu vermindern. Viele Athleten mit Typ 1 Diabetes benutzen eine Insulinpumpe um eine bessere Blutzuckereinstellung zu erreichen.

MiniMed® 640G und Hypoglykämien

Mit einer Spritzentherapie (ICT) gelingt es oftmals nicht, das dabei verwendete Verzögerungsinsulin an den individuellen Insulinbedarf des Patienten anzupassen. Die Folge können Schwankungen im Glukoseverlauf oder auch Hypoglykämien sein. Bei Verwendung einer Insulinpumpe wird ausschließlich kurzwirksames Insulin so abgegeben, dass es dem Insulinbedarf des Patienten entspricht. Das kann dazu beitragen, Hypoglykämien zu minimieren*, insbesondere während des nächtlichen Schlafes*
 
Durch häufig auftretende Hypoglykämien können Patienten die Fähigkeit verlieren, eine drohende Hypoglykämie zu spüren. Eine Insulinpumpe wie die MiniMed 640G kann dabei helfen, die Hypoglykämiewahrnehmung zu verbessern, da Unterzuckerungen – sowohl bei Tag als auch bei Nacht – vermindert werden können*.

QUELLEN

  • * Quellen und Referenzen sind auf Anfrage erhältlich; bitte kontaktieren Sie Ihren lokalen Medtronic Repräsentanten.

 

Diese Internetseite richtet sich nur an Erwachsene. Der Inhalt und alle Informationen, die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellt werden, sind ausschließlich zu Ihrer Information gedacht und ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt, Ihre Diagnose oder Behandlung in jedweder Art. Bitte beachten Sie auch, dass die Patientengeschichten auf dieser Internetseite individuell erlebte Erfahrungen einzelner Patienten zeigen. Die Erfahrungen und Ergebnisse einzelner Personen sind von verschiedenen Faktoren abhängig und können von Patient zu Patient unterschiedlich sein und abweichen. Wenden Sie sich also für Informationen zur Diagnose und Behandlung immer an Ihren Arzt und stellen Sie sicher, dass Sie die, von Ihrem Arzt erhaltenen Informationen, verstanden haben und diese stets befolgen. Medtronic übernimmt keinerlei Haftung oder Verantwortung für möglichen Missbrauch oder Schäden, die tatsächlich oder angeblich, direkt oder indirekt durch die Informationen, die auf dieser Webseite enthalten sind, verursacht werden. Für eine Auflistung von Indikationen, Kontraindikationen, Vorsichtmaßnahmen, Warnungen oder möglichen Nebenwirkungen wenden Sie sich bitte an die Bedienungsanleitung der Produkte.

© 2016 Medtronic International Trading Sarl. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Website darf nur mit Genehmigung der Medtronic International Trading Sarl reproduziert oder verwendet werden. 

Veo ist ein Warenzeichen und MiniMed, BolusExpert, SMARTGUARD, Guardian, Enlite, MiniLink und CareLink sind eingetragene Warenzeichen von Medtronic MiniMed, Inc. und Ihren Tochtergesellschaften. CONTOUR ist ein eingetragenes Warenzeichen von Ascensia Diabetes Care.